Videokonferenzen halten mehr und mehr Einzug in tägliche Arbeitsprozesse und betriebliche Abläufe. Sie vermeiden Reisekosten und Anfahrtszeiten, sind umweltfreundlich, ressourcenschonend, effizient und rentabel. Um viele mobile Teilnehmer für Homeoffice oder die Anwendung unterwegs auszustatten, sind software-basierte Lösungen die geeignete Lösung. Sollen allerdings Personen oder Personengruppen an mehreren festen Standorten zusammenarbeiten, empfehlen sich fertig konfigurierte Raumsysteme. Diese bieten fest installierte und vorkonfigurierte Umgebungen, die sofortige Verfügbarkeit und einfachste Bedienung garantieren. Für standortübergreifende Meetings, Projektbesprechungen sowie Vorträge oder Schulungen eine ideale Lösung.

Dabei kommen auf die jeweilige Anwendung konfigurierte Bild- und Informationsübertragungen in Verbindung mit abgestimmter Akustik und Ergonomie als Gesamtkonzept zum Einsatz. Nachfolgend sind zu Ihrer Information stellvertretend für unterschiedliche Anwendungen zwei Raumsysteme mit unterschiedlichem Umfang kurz beschrieben.

 

System 1

  • Kompaktlösungen mit integrierten Hardware- und Softwarekomponenten
  • Darstellung über ein Display (oder Projektor)
  • Systemeigene Kamera- und Mikrofonkomponenten
  • Anbindung von festen PC und Tischanschluß über HDMI oder VGA
  • Geeignet für Architektur- und Ingenieurbüros, Kanzleien, Agenturen, Banken etc.

Die Systeme dieser Größenordnung bestehen aus einem Display, wobei Personen und Inhalte in einem Splitscreen dargestellt werden können oder jeweils nach Bedarf umgeschaltet werden. Bei den Mikrofon- und Kameralösungen handelt es sich um meist im Set vorhandene Komponenten für kleinere Räume oder Personengruppen für bis zu 5 Leute. Feste Anbindung von PC und Tischanschlüssen mit der Option zur Anbindung von drahtlosen Geräten wie Notebook oder Tablet.

System 2

  • Skalierbare Lösungen mit integrierten Hardware- und Softwarekomponenten und Einbindung in komplette Medientechnik.
  • Darstellung über zwei Displays (oder mehr) zur getrennten Darstellung von Personen und Inhalten.
  • Externe und individuell gestaltete Kamera- und Mikrofonierungskonfigurationen
  • Anbindung von verschiedensten Quellen über feste Anschlüsse, Tischtanks oder drahtlose Anbindung von mobilen Geräten.
  • Geeignet für herstellende und verarbeitende Industrie, Ingenieur- und Planungsbüros, Projektteams etc.

Die Systeme dieser Größenordnung bestehen aus zwei Displays (oder mehr), wobei Personen und Inhalte getrennt und gleichzeitig dargestellt werden können. Auch sogenannte MultiPoint-Verbindungen mit mehreren Standorten gleichzeitig sind möglich. Der Einsatz von externen Kameras deckt verschiedenste Raumgrößen in hoher Qualität ab. Für eine exakt abgestimmte Akustik kommen steuerbare Mikrofonierungen zum Einsatz, die eine homogene Tonqualität im gesamten Raum garantieren. Auch der Einsatz von integrierten Mikrofonsystemen in der Decke hinsichtlich perfekter Ergonomie kann realisiert werden. Die Anbindung von festen Quellen, Tischanschlussfeldern sowie mobilen Präsentationsmedien (Notebook, Tablet) mit gleichzeitiger Darstellung ist Bestandteil solcher Lösungen. Die Bedienung kann in vollkommener medientechnischer Integration über individuell gestaltete Touchpanels erfolgen, die auch die Einbindung anderer Raumfunktionen (Licht, Verdunkelung, Jalousie etc.) erlaubt.